Die Bewegungsbaustelle

Die Bewegungserziehung, die Bewegungsförderung
und die Bewegungsbaustelle


Grundsätzlich hat jedes Kind Freude an der Bewegung, sie ist ihm als wichtiger Motor der körperlichen und seelischen Entwicklung von Natur aus mitgegeben, doch kann dieses Bewegungsbedürfnis heutzutage leider viel zu selten ausreichend gelebt werden.

 

Die Ausbildung von gesunden Aktivitätsmustern (Ausdauer und Kraft – und Haltungsschulung) hat eine große Bedeutung.

Es findet ganzheitliches Lernen statt, denn Sozialverhalten, Intellekt, Gefühle, Sprache, Fantasie und Motorik werden gefördert und trainiert.

Bewegung ist während des ganzen Kindergartentages möglich,
z.B. im Morgenkreis durch den Wechsel von „ ruhigen „ und „ bewegten „ Aktionen, im Freispiel durch freie Raumwahl beider Gruppenräume, Mehrzweckraum und Garten, gezielte Angebote wie Bewegungserziehung, Bewegungsbaustelle, Spaziergänge und durch das Spiel auf den kleinen Teppichen, durch Funktionstische z.B. Bastel-, Frühstücks-, oder Knetetisch,
in der Vermittlung von Spielen zur kognitiven Förderung wird Bewegung eingeflechtet, z.B. bei Zahlen kann man nach Mengenvorgaben hüpfen, springen usw.